intro


Ein neues Depot für den Museumshafen Probstei

Depot

Oxidroter 40 Fuß HighCube Seecontainer wird jetzt Museumsdepot

Die immer sichtbaren Exponate unseres Museumshafens sind Boote und Schiffe, die die Besucher von der Wendtorfer Seepromenade kostenfrei betrachten können.
Eines davon ist das Wadenboot „Beeke Sellmer“, das jetzt im Winterlager eingerüstet und abgeplant an Land liegt.
Dazu zählt aber auch das einstige Fischereifahrzeug „Quase“ auf dem Platz vor dem Museumshafen.

Mattha Um wirklich zu wissen, wie diese Arbeitssegler gesegelt und gerudert wurden, bedarf es auch der Arbeitsgeräte, der Netze in Größe, Gewicht und Beschaffenheit, um die Arbeit an Bord zu erfassen.
Deshalb ist es für uns so wichtig auch diese Geräte zu sammeln, die für den Betrieb der Arbeitssegler unabdingbar waren. Da die meisten Arbeitsboote hier an der Küste kleine Fischereifahrzeuge waren, kamen unterschiedliche Zugnetze, Reusen, Netzrollen und andere Fischereigeräte zum Einsatz. Viele von diesen Exponaten erhielten wir von Fischern.

Darunter sind ein kleines Zugnetz, das ein Laboer Fischer als Gesellenarbeit knüpfte oder die beiden großen Wadennetze eines Fischers aus Möltenort.
Erst kürzlich übergab uns die Enkelin eines Kieler Fischers Reusen und andere gesammelte Stücke ihres Großvaters aus seiner Fischereizeit.

Der oxidrote 40 Fuß HighCube Seecontainer wird nun die gesammelten Exponate aufnehmen. Er wird allerdings mehr sein als nur Museumsdepot, er wird darüber hinaus auch zu besonderen Veranstaltungen oder Anlässen für Ausstellungen genutzt werden.
So können wir zukünftig unsere Schiffe als schwimmende und in Fahrt befindliche Anschauungsobjekte gemeinsam mit den dazugehörigen Arbeitsgeräten für die Öffentlichkeit präsentieren.

Depot

Der „Arbeitskreis Fischerei in der AktivRegion Ostseeküste“ befürwortete unser Projekt, als Entwicklung lebendiger Fischwirtschaftsgemeinden mit dem Herausstellen des fischereilichen Erbes als Teil der Küstenkultur in der Region.
Mit der großzügigen finanziellen Unterstützung durch den „Europäischen Meeres- und Fischereifonds EMFF“ und des „Kreises Plön“ konnte der „Museumshafen Probstei“ das Projekt schließlich verwirklichen.

Wer mithelfen oder Interesse an unserer Vereinsarbeit hat, meldet sich einfach bei uns unter eMail: post@museumshafen-probstei.de oder telefonisch Tfl. 04343 4947906.

Vereinigung zur Würdigung traditioneller Segelschifffaht und Küstenkultur . Tfl. +49 4343 4947906, eMail: post@museumshafen-probstei.de . Impressum . Datenschutzerklärung